Faszienmobilisation stellt Funktion im Körper her
Der menschliche Körper als funktionale Einheit

Einleitung

Im Bereich der körpertherapeutischen Arbeit gibt es neben den zwei bekannten Ausrichtungen Physiotherapie und Osteopathie, viele weitere Methoden z.B. Cranio-Sacrale-Therapie, Akupressur, Kinesiologie und vieles mehr (bei Wikipedia finden Sie einige Methoden) ...und die Faszien-Therapie.
Das Arbeiten am Bindegewebe = Faszien ist eine sehr effektive Methode, da die Faszien eine verbindende Funktion im Körper haben, beinahe überall vorkommen und sich gut manuell verändern, also manipulieren lassen.  


Senmotic Faszien-Mobilisation

Das Modell


Das Senmotic Konzept verfolgt eine klare Strategie und besteht aus einem Satz von insgesamt 10 Sitzungen. Diese bauen aufeinander auf, sind in Ziel und Ablauf klar definiert und stellen die Körperstruktur, über die Manipulation der formgebenden Bindegewebe, wieder her. Hierüber wird die Funktionalität, das heißt die Bewegungsqualität verbessert und auch eine Steigerung sportlicher Leistung ist durchaus möglich.

Was wird behandelt ?
Über das Einwirken auf die formgebenden Bindegewebe wird die vorhandene, unausgeglichene Körperhaltung korrigiert und eine ausgeglichene Körperstruktur wieder hergestellt. Hierdurch stellt sich eine verbesserte und schmerzfreie Bewegung ein, was ein deutliches Plus an Bewegungsqualität bedeutet.

Faszien, was ist das ?
Das häufigste Gewebe im Körper, welches als umhüllendes und durchdringendes Bindegewebe überall zu finden ist. Aufgaben der Faszien sind zum Beispiel: Sie geben Form, stützen, verbinden Strukturen oder trennt sie voneinander und fungiert als Gleitebene zwischen Muskel- und Bandapparat. Sie enthalten viele Nerven zur Bestimmung des Spannungs- und Lagezustandes und kommunizieren direkt mit dem Gehirn.

Wie läuft eine Sitzungseinheit ab ?
Als Beispiel die 1. Sitzung: Sie beginnt mit der Analyse von Körperstruktur und -bewegung – besonders die Atmung als Kern des Lebens, wird genauer betrachtet. Nach der Feststellung folgt die therapeutische Arbeit, überwiegend am Oberkörper. Hiermit wird dieser von Fehlstellungen und Spannungszuständen befreit und kommt wieder in eine gute Aufrichtung. Nun kann die Atembewegung wieder natürlich stattfinden und sich im Brustraum ausbreiten, wovon auch der Rücken profitiert. 

Für die Arbeit an den Faszien nutzt der Therapeut u.a. Hände und Unterarme, um das verklebte und verfestigte Gewebe mit schmelzender Druck zu bearbeiten.

Das Senmotic Konzept; die kleine und große Serie


Die Senmotic Faszien-Mobilisation folgt einer genau definierten Strategie und das Ziel einer jeder Sitzung ist klar. Das Ziel ist immer die Verbesserung von Körperstruktur und Bewegungsqualität, also der Funktion des Körpers. Sitzungen finden in der Regel in einem Abstand von etwa 10 - 14 Tagen statt, wobei dieser Abstand nicht zwingend eingehalten werden muss und individuell etwas angepasst werden kann.
Diese Behandlungsstrategie ist das besondere Merkmal und zeichnet das Senmotic Modell aus. Das Behandlungssystem lässt zwei mögliche Behandlungsserien zu: Eine kleine Serie mit 3 Sitzungen und eine große mit weiteren 7. Nach Abschluss der kleinen Serie, womit wir stets beginnen, entscheiden wir das weitere Vorgehen, ob also die nächsten 7 Sitzungen folgen sollten.
Durch die einzelnen Sitzungen wird die Funktionalität des Körpers wieder hergestellt oder verbessert, was deutlich effektiver und nachhaltiger wirkt, als die bloße Symptombehandlung. Durch Reduzierung von Spannungen und Einschränkungen verbessern sich die körperlichen Funktionen und Bewegungen können somit deutlich leichter stattfinden. Das beugt präventiv Verspannungen vor, ein besonderes und oftmals neues Körpergefühl stellt sich ein und lässt die Lebensqualität steigen und auch Fähigkeiten verbessern sich. Klienten beschreiben es nach einer Sitzung mit den Attributen “leichter”, “größer”, “freier”.

Die Sitzung


Dauer: ca. 90 - 120 min (bitte ausreichend Zeit einplanen)
Preis: 120 €

Leistungsumfang
Klientengespräch zum Aufklären, Kennenlernen und Austauschen
Analyse von Körperstruktur und Funktionalität
Sitzungseinheit: Behandlung nach dem Konzept der Senmotic Faszienmobilisation
Nachbesprechung 
Fotos vor und nach der Sitzung auf Wunsch


Kleidung: Die Behandlung findet in Unterwäsche statt, da der direkte Hautkontakt für das Palpieren und die Behandlungstechniken notwendig ist. Bitte angemessen kleiden.

Kontra-Indikationen: Gibt es Bedenken oder es liegt eine der folgenden Tatsachen vorhandene, bitte unbedingt vorher mit mir besprechen.

  • Schwangerschaft (ab 3. Monat)
  • starkes Übergewicht
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten 
  • Depression oder andere psychische Probleme
  • schwere Krankheiten (Krebs...)
  • Hauterkrankungen (Ekzeme usw.)
  • Gefäßerkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Osteoporose und andere Knochenerkrankungen